Berichte

Vorführungen für die Hochschule
Vorführung für Behörden

Ende 1996 ist die "Bildschirmarbeitsverordnung" in Kraft getreten, die die vorher gültige EU-Richtlinie zur Gestaltung von Bildschirmarbeitsplätzen in deutsches Recht umsetzt. Die Übergangsfristen zur Umsetzung dieser Verordnung laufen Ende 1999 ab, so daß spätestens ab Anfang nächsten Jahres alle Bildschirmarbeitsplätze der Bildschirmarbeitsverordnung entsprechen müssen.
Um die gesetzlichen Auflagen zu erfüllen, hat die TU Clausthal neben weiteren Maßnahmen einen Musterarbeitsplatz eingerichtet. Er soll die gesetzlichen Anforderungen möglichst optimal erfüllen und zeigen, wie ein solcher Arbeitsplatz ergonomisch richtig gestaltet werden kann und muß.
Dieser Musterarbeitsplatz ist im Frauenbüro der TU Clausthal eingerichtet worden. Er steht ab Anfang November 1999 allen Interessierten offen und kann besichtigt werden (bitte vorher anrufen!), ergonomische Bürostühle und Hilfsmittel können ausprobiert und teilweise auch ausgeliehen werden.


 

Bei insgesamt sechs Veranstaltungen im Herbst 1999 wurde der Musterarbeitsplatz bereits vorgestellt. Nach einer Einführung durch die Betriebsärzte Herr Dr. Sander und Herr Stamer wurden die Arbeitsplätze von zahlreichen interessierten Besucherinnen und Besuchern ausprobiert.


Auch die Presse war lebhaft interessiert und kam zur Eröffnung am 28.10.99.
(Goslarsche Zeitung vom 3.11.99)


Herr Dr. Sander zeigt empfehlenswerte und weniger empfehlenswerte Bildschirmarbeitsplätze.


Die Büroarbeitsplätze finden lebhaften Zuspruch.


Interessante Diskussionen ergeben sich von selbst...


Herr Stamer erklärt, worauf es beim Bildschirmarbeitsplatz ankommt.


Verschiedene Tastaturen und Zubehör können zum Teil an den Arbeitsplätzen ausprobiert werden...


Begutachtung unseres ergonomischen Zubehörs.


 

 

Vorführung am 18. Mai 2000

Bei den Vorführungen unseres Musterarbeitsplatzes im Herbst letzten Jahres stellte sich (nicht überraschenderweise) heraus, daß es doch einen großen Informationsbedarf bei den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern gibt, die am Bildschirm arbeiten. Viele der Tips zur Aufstellung und Konfiguration der Geräte waren den Besuchern neu, auch das ergonomische Zubehör war zumeist unbekannt.

Diese Situation veranlaßte uns, eine Besichtigung des Musterarbeitslplatzes auch den Vertretern der übrigen in Clausthal-Zellerfeld ansässigen Behörden und Einrichtungen anzubieten.
Am 18. Mai kamen Vertreter des Oberbergamtes, des Staatshochbauamtes und der Kreissparkasse zur Besichtigung. Nach einem einleitenden Vortrag des Betriebsarztes, Herrn Dr. Sander, wurden die Arbeitsplätze und die zahlreichen Musterstühle ausgiebig getestet.


Vertreter örtlicher Berhörden und der Kreissparkasse informieren sich über richtige und falsche Bildschirmarbeitsplätze.


Herr Dr. Sander erklärt den optimalen Bildschirmarbeitsplatz.


Verschiedene Tastaturen und Handballenauflagen werden getestet...


Die Ausstattung der Arbeitsplätze wird kritisch geprüft!


 

 

Vorführung für die Samtgemeinde am 6.7.2000

 

Am 6.7.2000 wurde eine kurzfristig vereinbarte Vorführung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Samtgemeinde Oberharz durchgeführt.


Diskussion über Feinheiten des Bildschirmarbeitsplatzes


Ergonomische Mauspads sind einfach besser!


Manchmal kommt man dabei schon ins Grübeln...

Nach oben
 

Kontakt  Suche  Sitemap  Impressum  Letzte Änderung: 23.11.2015  Verantwortlich: M. Larres
© TU Clausthal 2017