Der Arbeitstisch

Stand der Technik im Bürobereich ist heute ein höhenverstellbarer Arbeitstisch, da er sich verschiedenenen Körpergrößen am besten anpassen läßt. Seine Höhe sollte von 68 bis 76 cm einstellbar sein. Nicht höhenverstellbare Tische müssen 72 cm hoch sein, damit zusammen mit einer ca. 3 cm hohen Tastatur eine Höhe von 75 cm erreicht wird. Diese Arbeitshöhe ist nach arbeitsmedizinischen Untersuchungen für Personen zwischen 1,48 m und 1,89 m Körpergröße günstig.

Die Breite der Tischfläche muß so bemessen sein, daß nach Aufstellen von Computer, Tastatur und evtl. weiteren Geräten wie z.B. Drucker noch genug freie Arbeitsfläche zur Verfügung steht; bei Mischarbeitsplätzen, die die Mehrzahl der Bildschirmarbeitsplätze ausmachen, sind das mindestens 160 cm. Günstig kann hier eine Winkelkombination von Computer- und Büroarbeitsplatz sein.

Bei Flachbildschirmen, die heute bereits wesentlich häufiger angeschafft werden als Röhrenmonitore, ist eine normale Tischtiefe von 80 cm ausreichend, um die erforderlichen Sehabstände einhalten zu können, bei Röhrenmonitoren in der heute üblichen Größe sind 100 cm erforderlich, zumal sie aus Sicherheitsgründen hinten nicht über den Tisch hinausragen dürfen. Vor der Tastatur muss ein Platz von ca. 10 cm zur Auflage der Handballen verbleiben. Die Möglichkeit, den Händen vor der Tastatur eine Ruheposition zu bieten, verhindert insbesondere Verspannungen im Nackenbereich und das Einnehmen einer Schonhaltung (siehe auch Tastatur).

Unabhängig von der Art des Bildschirms (Röhrenmonitor/Flachbildschirm) ist es nach aktuellen medizinischen Erkenntnissen wünschenswert, bei einer Monitorgröße ab 17 " den Teil des Schreibtisches, auf dem der Monitor steht, absenken zu können. Für die Nackenmuskeln ist es wesentlich entspannender, wenn man leicht nach unten sieht (etwa so, wie man von selber ein Buch halten würde, wenn man es nicht auflegt). Man muss dann beim Blickwechsel von Tastatur zu Bildschirm nicht jedes Mal den Kopf heben und dabei die Nackenmuskeln anspannen. Da eine solche Verstellmöglichkeit den Schreibtisch natürlich teurer macht, möchten wir allen die Gelegenheit geben, selber erst mal auszuprobieren, wie viel angenehmer das Arbeiten an einem tiefer stehenden Monitor ist. Wir haben daher einen Schreibtisch mit absenkbarem Monitorteil als Musterarbeitsplatz im Frauenbüro ausgestellt.

Wichtig ist auch eine ausreichende Beinfreiheit. Seitlich soll mindestens 58 cm freier Beinraum zur Verfügung stehen. Die Beinraumhöhe muss, 20 cm von der Vorderkante entfernt gemessen, mindestens 62 cm, besser 66 cm betragen.

Selbstverständlich muss der Arbeitstisch jederzeit standsicher sein und darf nicht durch Benutzung ins “Zittern” geraten. Ecken, Kanten und Griffe müssen so geformt sein, dass keine Verletzungsgefahr besteht. Um störende Reflexionen zu vermeiden, darf die Tischplatte keine glänzende Oberfläche haben.

Ebenfalls empfehlenswert aus medizinischer Sicht ist ein Wechsel von sitzender und stehender Tätigkeit, was man durch z.B. durch Verwendung eines Stehpultes erreichen kann. Telefonieren, lesen und viele andere Arbeiten lassen sich ebensogut im Stehen erledigen und entlasten damit die Wirbelsäule von ihrer einseitigen Belastung beim Sitzen.

 

Nach oben
 

Kontakt  Suche  Sitemap  Impressum  Letzte Änderung: 05.02.2016  Verantwortlich: M. Larres
© TU Clausthal 2017