Einleitung

Computer und Bildschirmarbeitsplätze sind heute im Bürobereich weit verbreitet. Die Tätigkeiten, die mit Computerunterstützung ausgeführt werden, haben stark zugenommen, so daß der Gesundheitsschutz an Bildschirmarbeitsplätzen zunehmend an Bedeutung gewonnen hat.

Die Verhütung von Gesundheitsstörungen am Arbeitsplatz liegt dabei im Verantwortungsbereich des Arbeitgebers, der die Verantwortung für die Arbeitsplatzgestaltung mitträgt.

Der hohe Frauenanteil bei den Beschäftigten an Bildschirmarbeitsplätzen war schon vor mehreren Jahren für uns ein Grund, uns mit Arbeitsplatzergonomie zu befassen. Die erste Ausgabe unserer Broschüre "Der Bildschirmarbeitsplatz" fand (nicht nur bei Frauen) großes Interesse. Zusätzlich haben wir bereits mehrfach bei einem "Tag der offenen Tür" ergonomische Bildschirmarbeitsplätze vorgestellt.

Nachdem wir im 1999 anlässlich der Umsetzung der Europäischen Richtlinie zur Gestaltung von Bildschirmarbeitsplätzen in nationales Recht eine zweite Auflage der Broschüre herausgegeben hatten, erscheint nun im Juni 2007 die dritte Ausgabe. Wir möchten mit dieser Informationsschrift konkret auf die Situation an der TU Clausthal eingehen, in der gerade im Bürobereich überwiegend Frauen arbeiten, mehr als 90 % von ihnen auch am Computer.
Entsprechend wurden auch die Internetseiten aktualisiert und geben den heutigen Stand (Juni 2007) der Anforderungen und Technik wieder.

Gesetzliche Grundlage für Bildschirmarbeitsplätze ist das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) und die aufgrund dieses Gesetzes erlassene Bildschirmarbeitsverordnung (BildscharbV). Diese Rechtsgrundlagen setzen die EU-Richtlinie zur Gestaltung von Bildschirmarbeitsplätzen, die noch die rechtliche Basis für unsere erste Broschüre zu diesem Thema war, in nationales Recht um. Diese Rechtsgrundlagen können auch im Internet abgerufen werden, z.B. unter:

URL ArbSchG: "http://bundesrecht.juris.de/arbschg/index.html"

URL BildscharbV: "http://bundesrecht.juris.de/bildscharbv/index.html"

Neben den Vorschriften der Bildschirmarbeitsverordnung ist für Arbeitnehmer auch § 15 (1) des ArbSchG von Bedeutung, in dem festgestellt wird:

"Die Beschäftigten sind verpflichtet, nach ihren Möglichkeiten sowie gemäß der Unterweisung und Weisung des Arbeitgebers für ihre Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit Sorge zu tragen. Entsprechend Satz 1 haben die Beschäftigten auch für die Sicherheit und Gesundheit der Personen zu sorgen, die von ihren Handlungen oder Überlassungen bei der Arbeit betroffen sind."

Daraus ergibt sich, daß jeder oder jede einzelne, der/die am Bildschirm arbeitet, von sich aus verpflichtet ist, auf den Gesundheitsschutz zu achten, die Arbeitsmittel richtig anzuordnen und die notwendigen Hilfsmittel zu benutzen bzw. einzufordern.

Wie wichtig es ist, einen Bildschirmarbeitsplatz nicht nur "irgendwie" oder nach der Einstellung "der Computer kommt dahin, wo Platz ist" einzurichten, sieht man an den Statistiken der Berufsgenossenschaften. 60 % aller Erwachsenen haben Rückenbeschwerden, über 20 % aller krankheitsbedingten Fehltage sind auf Wirbelsäulen- und rheumatische Erkrankungen ("Bürorheuma") zurückzuführen. Fast jeder dritte vorzeitig gestellte Rentenantrag wird durch Wirbelsäulensyndrome verursacht. Diese Zahlen sind besonders dadurch erschreckend, daß 95 % dieser Erkrankungen durch Vorbeugen (optimal gestalteter Arbeitsplatz, Gymnastik) vermieden werden könnten! Hinzu kommt noch, daß eine verkrampfte Sitz- und Handhaltung, bedingt durch falsche Einrichtung des Arbeitsplatzes, zur schnellen Ermüdung und, von den körperlichen Schäden abgesehen, auch zu einer psychischen Belastung führt.

Es liegt daher auch im Interesse der einzelnen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, ihren Arbeitsplatz optimal einzurichten.

Wir beschreiben die wichtigsten Anforderungen an den Arbeitsplatz, seine Umgebung und den Computer beschrieben, zusätzlich haben wir ein umfangreiches Gymnastik-Programm, unterteilt nach Übungen, die am Arbeitsplatz gemacht werden können, und ein Trainingsprogramm für zu Hause, aufgenommen.

Diese Seiten sind auch als Broschüre im Gleichstellungsbüro der TU Clausthal erhältlich. Bitte im Gleichstellungsbüro nachfragen!

Nach oben
 

Kontakt  Suche  Sitemap  Impressum  Letzte Änderung: 23.11.2015  Verantwortlich: M. Larres
© TU Clausthal 2017