Gesundheitsvorsorge

Auch der teuerste Bürostuhl und ein sorgfältig ausgewählter Computer nützen der Gesundheit nur wenig, wenn man es versäumt, die Geräte bzw. Möbel auf seine eigenen Körpermaße optimal einzustellen bzw. die Hardware günstig anzuordnen. Diese kleine Mühe zahlt sich in jedem Fall aus! Ebenso sollte man bereit sein, bereits vorhandene Geräte umzuräumen bzw. in der Höhe zu ändern, wenn sich herausstellt, dass die bisherige Anordnung ergonomisch ungünstig ist.

Richtiges Sitzen ist ebenfalls sehr wichtig und kann eine große Entlastung für die Wirbelsäule bedeuten. Man sollte sich bewusst immer so hinsetzen, dass man mit dem Rücken in aufrechter Sitzposition Kontakt zur Rückenlehne hat.

Ein Wechsel zwischen vorgebeugter, aufrechter und hinterer Sitzhaltung (sog. "dynamisches Sitzen", siehe Der Bildschirm) ist besonders günstig.

Wer lange Zeit hintereinander am Bildschirm arbeiten muss, sollte zwischendurch öfter eine Pause einlegen, aufstehen und sich bewegen oder ein paar kleine Gymnastikübungen machen (siehe Lockerungsübungen fürs Büro).

Überhaupt ist regelmäßige Gymnastik zur Gesunderhaltung der Wirbelsäule und des gesamten Bewegungsapparates sehr wichtig. Daher haben wir im zweiten Teil unserer Tipps für Bildschirmarbeitsplätze ein umfangreiches Gymnastikprogramm aufgenommen, unterteilt nach Gymnastik am Arbeitsplatz und ein Trainingsprogramm für zu Hause. Und da man am ehesten dann etwas tut, wenn man weiß warum, wurden ein paar grundsätzliche Bemerkungen über Bandscheiben und ihre Funktion vorangestellt.

Das Gleichstellungsbüro bietet in diesem Rahmen verschiedene Sport - und Gymnnastik-Kurse für Frauen in Zusammenarbeit mit dem Sportinstitut der TU Clausthal an. Darunter befindet sich auch ein Funktionales Rückentraining. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Kontakt  Suche  Sitemap  Impressum  Letzte Änderung: 23.11.2015  Verantwortlich: M. Larres
© TU Clausthal 2017