Die TCO-Normen

Bildschirme

Maßgebend für die Qualität von Bildschirmgeräten, Computern und Peripheriegeräten sind die sog. TCO-Normen. Sie werden laufend dem Stand der Technik angepasst und enthalten Vorschriften zu technischen Eigenschaften, Sicherheit, Umweltfreundlichkeit und Gesundheitsschutz der Geräte. Geräte, die der Norm entsprechen, tragen einen Aufkleber.

Erklärung der heute aktuellen Normen:
TCO 99: Weiterentwicklung von TCO 95, , fordert z.B. für einen 17 '' Monitor eine Bildwiederholfrequenz von mind. 85 Hz und begrenzt den Stromverbrauch im Standby-Modus. Verschärft u.a. die Messbedingungen und die Grenzwerte für elektromagnetische Strahlung.

TCO 03:
Die heute aktuelle Norm, weitere Verschärfung der Anforderungen der TCO 99, vor allem im Bereich des Kontrastes, Farbtreue, Verschärfung der Anforderungen an Lärmentwicklung bei PCs und deutliche Verschärfung im Bereich Energieverbrauch. Bildschirme müssen höhenverstellbar sein. Neu sind Vorschriften zur Entsorgung: alle Geräte, auch alte, müssen kostenlos entsorgt werden können, zusätzlich müssen die Geräte so beschaffen sein, dass ihr Material möglichst gut recyclebar ist.

Computer

TCO 99, TCO 05

Die aktuelle Norm macht strenge Vorgaben bzgl. der Lärmbelästigung, der umweltfreundlichen Entsorgung und des Energieverbrauches. Außerdem muss auf der Vorderseite mindestens ein USB-Anschluss erreichbar sein.
Bei Notebooks wird eine mögliche Trennung von Display und Tastatur gefordert, alternativ getrennt anschließbare Tastatur und Bildschirm, möglichst mit Dockingstation.

Drucker

TCO 99

Die TCO 99 ist immer noch die aktuelle Norm für Drucker. Sie begrenzt die Lärmbelästigung, den Energieverbrauch, behandelt die elektrische Sicherheit, legt vor allem aber Höchstwerte für Staub- und Ozonemissionen

 

Kontakt  Suche  Sitemap  Impressum  Letzte Änderung: 23.11.2015  Verantwortlich: M. Larres
© TU Clausthal 2017