Telearbeitsplätze

©Westend61 - stock.adobe.com

Dem heutigen Zeitgeist entsprechend ist das Thema Flexibilisierung der Arbeitszeit und des Arbeitsortes sehr aktuell. Viele Begriffe, die nicht eindeutig voneinander abgegrenzt werden können, beschreiben die Arbeit von zu Hause aus, wie z.B. Telearbeit, alternierende Telearbeit, Teleheimarbeit, Homeoffice usw. Die Einbindung der Telearbeit und der Begriff des "Telearbeitsplatz" wird erstmalig in der Anfang Dezember 2016 in Kraft getretenen novellierten Fassung der ArbStättV im §2 Abs. 7 vorgenommen.

Darin heißt es.

"Telearbeitsplätze sind vom Arbeitgeber fest eingerichtete Bildschirmarbeitsplätze im Privatbereich der Beschäftigten, für die der Arbeitgeber eine mit den Beschäftigten vereinbarte wöchentliche Arbeitszeit und die Dauer der Einrichtung festgelegt hat. Ein Telearbeitsplatz ist vom Arbeitgeber erst dann eingerichtet, wenn Arbeitgeber und Beschäftigte die Bedingungen der Telearbeit arbeitsvertraglich oder im Rahmen einer Vereinbarung festgelegt haben und die benötigte Ausstattung des Telearbeitsplatzes mit Mobiliar, Arbeitsmitteln einschließlich der Kommunikationseinrichtungen durch den Arbeitgeber oder eine von ihm beauftragte Person im Privatbereich des Beschäftigten bereitgestellt und installiert ist."

Die Umsetzung der ArbStättV bezüglich der Telearbeit erfolgt an der TUC durch die Betriebsvereinbarung "Alternierende Telearbeit" vom 01.07.2014. Die Aufnahme einer Telearbeit an der TUC ist erst möglich, wenn die in dieser Betriebsvereinbarung benannten Bedingungen erfüllt sind.

 

Kontakt  Suche  Sitemap  Datenschutz  Impressum
© TU Clausthal 2018