Gleichstellungsbüro > Telearbeit

Telearbeit

Die TU Clausthal möchte ihren Beschäftigten die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erleichtern. Ein Baustein hierfür soll die Einführung der alternierenden Telearbeit sein.

Alternierende Telearbeit bedeutet, dass Beschäftigte ihre individuelle Arbeitszeit teilweise zu Hause (häusliche Arbeitsstätte) und teilweise in der Dienststelle (betriebliche Arbeitsstätte) erbringen. Die Telearbeitenden werden dabei durch Geräte und Einrichtungen der dezentralen Informationsverarbeitungs- oder Kommunikationstechnik unterstützt. Die häusliche Arbeitsstätte ist mit der Dienststelle online verbunden.

Zielgruppe sind Beschäftigte aus der Verwaltung, den Fakultäten, und den zentralen Einrichtungen, die soziale oder organisatorische Gründe geltend machen können.

Telearbeit an der TU Clausthal eingeführt

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Modellversuchs zur Einführung der Telearbeit an der TU Clausthal ist nunmehr eine Dienstvereinbarung zur alternierenden Telearbeit abgeschlossen worden.

Die Dienstvereinbarung steht im Verwaltungshandbuch zur Verfügung. Die Anforderungen und Vorgehensweise sind dort im einzelnen nachzulesen.

Dienstvereinbarung alternierende Telearbeit

Ziele des Projekts

  • die Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • die Steigerung der Effizienz und der Motivation der Beschäftigten
  • ein ökologischer Beitrag durch Reduzierung des Berufsverkehrs

Vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben an dem Modellprojekt teilgenommen, die Laufzeit war für drei Jahre vorgesehen und ist mit einer Verlängerungsphase von 6 Monaten erfolgreich beendet worden.

Projektbeschreibung Alternierende Telearbeit

 

 

 

 

Kontakt  Suche  Sitemap  Impressum  Verantwortlich: M. Larres
© TU Clausthal 2017